Was am Nokia E51 schlecht ist

Das Nokia E51 ist ein tolles Handy, das konnte man mittlerweile vielerorts lesen. Das kann und werde ich hier auch nicht widerlegen, aber dennoch hat das Handy einige "Macken", die ich hier mal aufzählen möchte.

Nachname Vorname im Mitteilungseingang
Egal ob man im Telefonbuch die Anzeige auf "Vorname Nachname", "Nachname, Vorname" oder "Nachname Vorname" stellt, im Mitteilungseingang werden die Nachrichten als "Nachname Vorname" angezeigt. Eine separate Einstellung existiert auch nicht. Interessanter Weise folgen die anderen Ordner (Ausgang, Gesendet, Berichte) der Einstellung im Telefonbuch.
Das ist nervig und etwas unübersichtlich, stört aber nicht sonderlich.

Die Namen werden nicht aktualisiert
Wenn man im Telefonbuch den Namen eines Kontakts ändert, wird dieser bei den Mitteilungen nicht aktualisiert und es steht immer noch der, der beim Empfang aktuell war. Ebenso in den Protokollen. Richtig schlimm ist das, wenn man eine neue Nummer speichert, überall aber dennoch statt dem Namen immer noch die Nummer steht... Das war bei den alten Modellen (6230i zB) anders :(

Internet Einstellungen ändern sich nach SIM-Karten Wechsel
Wenn ich zwischen meiner Fonic und meiner Congstar Karte wechsle, steht bei den Internet Einstellungen immer der entsprechende Zugangspunkt, obwohl ich immer wieder auf "Immer fragen" umstelle. Absolut nervig und kann unnötige Kosten verursachen, wenn man eigentlich per WLAN surfen möchte, er aber meint per T-Mobile ins Netz gehen zu müssen.

Berichte sind nach SIM-Karten Wechsel weg
Wenn man die SIM-Karte wechselt, sind plötzlich alle Berichte über Mitteilungen weg, und kommen auch nicht wieder, wenn man die alte Karte einsetzt. Dieses "Feature" kann ich nicht verstehen, aber so richtig schlimm ist es auch nicht, denn den Bericht brauch ich eh nur nach dem Senden um zu sehen, dass die Mitteilung wirklich angekommen ist.

Per Bluetooth an den Computer gesendete Notizen sind kaputt
Wenn ich auf dem Handy eine Notiz erstelle, und diese per Bluetooth an meinen Rechner schicke, kann weder mein Mousepad noch mein nano die Datei vernünftig öffnen. file(1) sagte dazu schlicht und einfach: MPEG ADTS, layer I, v1, 224 kBits, 44.1 kHz, Stereo
Öffnet man die Datei aber mit vim, so funktionierts, aber es ist fileencoding=ucs-2le gesetzt, was man erstmal auf utf-8 umstellen muss, damit andere Editoren das vernünftig verstehen. Wer oder was dieses UCS-2LE ist, und warum das Handy die Notizen damit kodiert ist mir bis dato ein Rätsel.
Es scheint übrigens ein 2Byte Encoding zu sein, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/UTF-16/UCS-2 und http://en.wikipedia.org/wiki/Universal_Character_Set - warum das Handy es benutzt ist mir dennoch ein Rätsel - warum nicht UTF-16 oder UTF-8?!

Bluetooth wird nach dem Senden nicht deaktiviert
Wenn man etwas per Bluetooth schicken möchte, sagt das Handy "Bluetooth ausgeschaltet, Bluetooth einschalten?", wenn man die Frage bejaht wird Bluetooth eingeschaltet und man kann die Datei verschicken, danach geht es aber nicht von alleine aus und frisst Strom - ganz toll. Wieder etwas was bei meinem alten 6230i besser funktioniert.

Nummer Typ nicht nachträglich änderbar
Wenn man einem Kontakt eine Nummer zuweist, kann man ja auswählen, ob das Mobiltelefon, Mobiltelefon dienstlich, Festnetz, Fax etc ist. Nachträglich kann man aber nur noch den Namen ändern, also aus Mobiltelefon Foobar machen, aber leider nicht das Icon wechseln. Das ist ziemlich blöd, vor allem wenn man viele Nummern von wo anders importiert und die per Default Mobiltelefon werden :(

Ich bin unbeliebt

Hm, anscheinend bin ich absolut unbeliebt, oder es interessiert einfach keinen was ich schreibe.

Auf jeden Fall habe ich genau eine Antwort auf meine Blogparade Mobile Blogging bekommen, wodurch eine Auswertung leider nicht all zu viel Sinn macht.

Sorry jorey, aber das war wohl leider nix. :(

MUST HAVE DIS CAR

Ich war vorhin kurz zur Post, und hab auf dem Weg den folgenden Jaguar gesehen:
/upload/jaguar.jpg

Und dachte mir: scheiße sieht des geil aus.
Und man entschuldige die Qualität, die 2 MegaPixel meines E51 sind eben doch nur Pixel :)

Blogparade Mobile Blogging

Letztens saß ich im ICE und habe ein paar Blogposts vorbereitet. Als ich diese dann zu hause veröffentlicht habe, kam in mir das Interesse auf, zu wissen, wie das die anderen Blogger so tun, und ich entschied mich (meine erste) Blogparade zu starten. Nach einer kurzen Recherche bei der Suchmaschine meines Vertrauens stieß ich auf die Blogparade von DonRivas zum selben Thema. Diese war allerdings bereits vorbei und deckte nicht alle Fragen ab, die mich interessierten.

Hier kommt also meine persönliche Blogparade zum Thema Mobile Blogging:

Für alle:
1. Schreibst du deine Sachen (teilweise) offline/unterwegs? (Warum, warum nicht?)
2. Wenn du nicht direkt unterwegs den ganzen Eintrag verfasst, aber eine Idee hast, notierst du dir diese (per Diktiergerät, Notizblock, Handy etc)?

Für die, die mobil bloggen:
3. Welche Software nutzt du dafür?
4. Welche Hardware nutzt du dafür?
5. Veröffentlichst du auch unterwegs, oder erst wenn du zu hause bist?
6. Hat die Software, die du unterwegs zum Schreiben benutzt eine direkte Funktion zum Posten zu deiner Blog-Software, oder musst du die Sachen händisch übertragen?
7. Benutzt du dein mobiles Blog-System auf für etwas anderes (Handy zum telefonieren zB)?
8. Sind die Beiträge die du unterwegs verfasst kürzer/länger als die "normalen"?
9. Wo schreibst du, wenn du unterwegs bist (Zug? Bahn? beim Laufen...)?

Für die, die nicht mobil bloggen:
10. Würdest du mobil bloggen, wenn du die passende Hard-/Software hättest?

Das wars auch schon, fleißig ausfüllen und weitererzählen. Pünktlich zum 1. April will ich hier ein paar Ergebnisse veröffentlichen (alles was vor dem 1.4.2008 00:00 Uhr hier eintrudelt, wird mit aufgenommen).

Achja, meine Antworten kriegt ihr schon jetzt:
1. Ja. Unterwegs hat man oft Zeit und manchmal auch ein paar kreative Ideen, aus denen etwas werden kann.
2. Meistens schreib ich fast den ganzen Beitrag, manchmal aber auch nur ein paar Stichworte in die Notizfunktion meines Handys.

3. Aufm Laptop einen schlichten Texteditor, aufm Handy die bereits erwähnte Notizfunktion (die auch längere Texte frisst).
4. Mein Laptop ist ein IBM ThinkPad X31, das Handy ein Nokia E51. Da das letztere keine vollwertige Tastatur besitzt, wird der Laptop (sofern ich ihn dabei habe) bevorzugt.
5. Normalerweise veröffentliche ich erst wenn ich zu hause oder im Büro bin und eine vernünftige Internet-Anbindung habe. In seltenen fällen kommt es aber vor, dass ich unterwegs direkt vom Laptop aus was poste.
6. Nein, da beides nur blanke Texteditoren sind, muss ich es in mein Blog von Hand übertragen (das mach ich aber auch, wenn ich zu hause blogge).
7. Sowohl mein Laptop, als auch mein Handy werden auch für andere Zwecke als Bloggen benutzt ;)
8. Meistens normal lang, manchmal sogar etwas länger, da man mehr Zeit zum denken hat.
9. Meistens im Zug, Bus, Bahn. Also überall wo ich gemütlich sitzen kann und "ungestört" bin (und nicht selber fahren muss).

Wie O2 sich ins eigene Fleisch schneidet

Als teltarif berichtete, dass o2 langsam das Roaming im T-Mobile Netz abschaltet und bis Dezember 2009 ein komplett eigenes Netz haben will, musste ich ein wenig lachen, war aber auch gespannt wie sie das hinkriegen, hatte ich mir doch genau zu diesem Zeitpunkt eine FONIC Prepaidkarte gekauft. In Düsseldorf hatte ich von Anfang an kein T-Mobile, aber das o2 Netz war gut genug ausgebaut. Gestern hatte ich dann die Möglichkeit der ultimativen Probe von o2 - eine 4 stündige Fahrt im IC und ICE von Offenburg nach Düsseldorf.

Dieser Test ist für o2 recht mies verlaufen (oftmals kein o2, aber dennoch keine Erlaubnis für T-Mobile) und so verfasste ich noch im Zug die folgende Mail an FONIC:


Sehr geehrter Fonic-Support,

ich habe mir am 16.2.2008 eine Fonic Prepaid Karte gekauft (bei Lidl, Tel. Nr. 0176/xxxxx) um einerseits von den günstigen Tarifen zu profitieren und andererseits ein stabiles und flächendeckendes Netz zu haben (im Gegensatz zu ihrem grünen Wettbewerber, denn mir wurde zugesichert ich könne das Netz von T-Mobile benutzen, sofern das von o2 nicht verfügbar sei).
Nun gab es kurze Zeit nach dem Kauf die Information, o2 baue sein Netz aus und schalte langsam das Roaming mit T-Mobile ab. Das ist soweit kein Problem, solange man immer noch ein Netz zum telefonieren hat.
Heute musste ich aber leider feststellen, dass das doch ein Problem darstellt. Ich musste heute mit dem Zug die Strecke von Offenburg nach Düsseldorf fahren und musste feststellen, dass vielerorts kein o2 verfügbar war, T-Mobile mir aber den Zugang verweigerte. Dies war teilweise zwischen Mainz und Koblenz der Fall (wo ich wegen der ländlicheren Gegend kein o2 erwartet habe), als auch im Raum Bonn/Köln (wo ich dann doch mit o2 gerechnet habe). Insgesamt bin ich mit der Leistung sehr unzufrieden und möchte Sie bitten die für die Karte bezahlten 9.99EUR und das Restguthaben von 1.54EUR auf mein Ihnen bekanntes Konto zu erstatten, damit ich mir eine Karte im T-Mobile Netz kaufen kann, und anschließend meine Karte zu sperren.

Mit freundlichen Grüßen verbleibt und viel Erfolg mit Ihrem Geschäftsmodell wünscht Ihnen
Evgeni Golov

PS: Bitte antworten Sie per eMail


Als ich dann zuhause ankam, wollte ich diese Mail abschicken, aber auf der FONIC Webseite findet sich nirgendswo eine eMail-Adresse vom Support, nur ein blödes Kontakt-Formular, dass hinter einer nicht aktueller FAQ versteckt ist und auch noch den Kunden auf 2000 Zeichen limitiert (meine Mail hat etwa 1500). Naja, mal den Text da reingequetscht und abgeschickt.

Error 500: Internal server error
The page you are looking for can't be shown.
A message has been send to the administrator.

Oh, danke, dann kann ich den Support halt nicht erreichen. Später habe ich das ganze dann nochmal probiert, und jetzt grade eben auch - weiterhin der selbe blöde Fehler. Ganz ganz toll. Und ich sehe irgendwie nicht ein, für 49Cent/Min die Herren per Telefon zu nerven. Mal schauen was das noch wird mit den Herren, ich hab jetzt Congstar, und es lüppt (ja, auch im Zug).

Gnash 0.8.2 - can I has free flash

As Miry blogs, gnash 0.8.2 (the first beta) works well with youtube and she has packages for Debian ready. Her post forced me to fetch the packages from http://incoming.debian.org and give gnash a try.

Yeah, youtube really works, but this is not the only flash-based service out there, so I decided to try gnash (one more time) in my daily life/work/whatever.

So here is the first shot:
Google Video - does not work
derbauer.de - does display something, but that cannot be called working
unitymedia.de - works fine
myvideo.de - does not work
fonic.de - does display about 30% of the animation
nokia.de - animations work, product chooser misses all images and text
sonyericsson.com - makes gnash <defunct> (so "does not work")
speedtest.net - no text, no functionality, but graphics
some flash/actionscript based games of a friend of mine load, have also text problems and different ActionScript bugs

It does not look good for gnash, but I leave it installed for now to see which pages I will visit tomorrow at work.

Nokia - we don't know your phone

Heute wollte ich mal schauen, was Nokia alles an Zusatzsoftware für mein E51 anbietet, und surfte deswegen auf deren Webseite. Dort findet man unter "Service und Software" einen Punkt namens "Software" (huch, wer hätte das gedacht?). Da kann man dann sein Handy auswählen und kriegt eine Liste von PC- und Handy-Software, die mit dem Gerät kompatibel ist (read as: "sein sollte" oder "Nokia meint die Software als Zusatz zu diesem Handy wäre toll als Werbung"). Schön, aber wo ist mein Handy?

/upload/nokia-we_dont_know_your_phone.png

Das E50 ist da, das E60, das E61 und das E61i auch, aber E51? Gibts nicht... Komisch, ich halte so eins aber in der Hand.
Über europe.nokia.com kommt man dann aber doch noch zu einem Ergebnis, also existiert Software für das Gerät...

Naja, "Nokia - connecting /dev/null".

PS: Tippen mit einem Pflaster auf dem linken Zeigefinger ist absolut scheiße, aber dazu später.

Ich bin ein Terrorist

So meint es zumindest die Londoner Polizei.
Wenn man nämlich mal ihre Poster anschaut, sieht man sogar, dass ich mehrfach verdächtig bin:

http://www.met.police.uk/campaigns/counter_terrorism/ct_camera_2008.pdf
"Terrorists use surveillance to help plan attacks, taking photos and making notes about security measures like the location of CCTV cameras. If you see someone doing that, we need to know.
Let experienced officers decide what action to take."

Ja ich mache gerne Fotos, manche Motive sind nicht 08/15 Sightseeing...

http://www.met.police.uk/campaigns/counter_terrorism/ct_phone_2008.pdf
"Terrorists need communication. They often collect and use many anonymouse pay-as-you-go phones, as well as swapping SIM cards and handsets. If you're suspicious of the number of phones someone has, we neen to know.
Let experienced officers decide what action to take."

Ja ich habe hier insgesamt 4 SIM-Karten (und auch die passenden 4 Handys) liegen. Meistens hab ich aber nur 2 davon mit, wenn ich unterwegs bin, und muss schonmal die Karte wechseln... Und ja, es sind 3 davon Prepaid Karten!

Der letzte Satz ist jeweils toll, "Let experienced officers decide what action to take." - Jungs, kauft euch erstmal Ausweise - bis dahin bin ich Peter Lustig.

Das Schlymme an der ganzen Sache ist, ich war erst vor etwas mehr als einer Woche in London... Ich sollte mich freiwillig stellen. Good Buy Germany!

Via fefe.
Dieser Post ist extra für jorey, der meinte, ich blogge zu wenig.
PS: Ironie und absichtliche Falschschreibung darf man behalten. Ich hab genug davon da.

Hey, braucht ihr Hilfe bei der Wahlauswertung? Ich hab mein Laptop mit...

Nachdem andi für geekosphere.org einen Artikel über seine Beobachtungen bei der Kommunalwahl 2008 in Bayern geschrieben hat, kam in mir eine leichte Übelkeit hoch. Nicht dass andi Müll geschrieben hat, der Artikel ist wunderbar, aber der Inhalt doch irgendwie erschreckend.
Eben diesen Artikel zitiert nun netzpolitik.org (http://netzpolitik.org/2008/wahlbeobachtung-in-bayern-berichte) und den Damen und Herren dort scheint es ähnlich wie mir zu gehen.
Ich glaube, die Wahl hätte man auch stattdessen mit Handzeichen bei der großen Volkszählung durchführen können, aber zurück zur Gegenwart:

Es wurden zwei Computer (und später noch ein Laptop) benutzt, die Herkunft ist unbekannt und die Kisten sind voll mit Software - ob da auch Schadsoftware dabei ist weiss keiner, und hat wahrscheinlich auch keiner geprüft. Dabei sollte es nicht schwer sein, in ein Windows2000 irgendwas zu verstecken, oder gar die Wahl Software zu manipulieren (btw Wahl Software, gibts da evtl genauere Infos? evtl gar Möglichkeiten die Wahlergebnisse im Speicher zu manupulieren?). Wäre es nicht möglich immerhin das OS sauber zu halten, wenn man schon Fremdhardware hat? So eine LiveCD mit einer Applikation ist einfach erstellt, und inkl Prüfsummen per Kurier geliefert. Und dann speichert man auf Disketten?! Hardwaremanipulation und veraltete Technik ftw!

Desweiteren haben die Computer wohl nichts gebracht (es sollte Zeit gespart werden). Wenn man die nicht gesparte Zeit mit dem Geld multipliziert die für Strom, Entwicklung und Tests (haha!) der Software sowie Training(haha²!) der Wahlhelfer investiert worden ist, kommt man mit Sicherheit auf mehr als nötig :(

Naja, was soll ich sagen? Ich glaube, Handzählen ist immer noch das Mittel der Wahl. Computer erst, wenn alle wissen was das ist, wie das Funktioniert, und was man nicht machen darf (fremde Rechner nutzen zB...)
Dann passiert auch nicht sowas: http://www.mainpost.de/storage/med/kommunalwahl/wuerzburg-landoch/4660_LRW-Landkreis-Wuerzburg.pdf - Gelchsheim hat eine Wahlbeteiligung von 101.9%!?