Warum Vodafone fremde DNS Server sperrt

Ich weiss, die Story ist alt, und die tricks auch.
Dennoch wurd ich grad auf ZDNet: Sperre von freien DNS-Servern: So umgeht man die Blockade gelinkt und musste bei einem Absatz schmunzeln. Lest selbst:

Betroffen sind alle Anwender, die einen Internetzugang über den APN event.vodafone.de nutzen. Über diesen APN erhalten Vodafone-Kunden einen eingeschränkten Internet-Zugang mit einer privaten IP-Adresse und NAT-Routing aus dem Bereich 10.0.0.0/8. UDP-Traffic auf Port 53, der nicht zu den Vodafone-DNS-Servern führt, ist bei diesem Zugang gesperrt. Einen technischen Grund dafür gibt es nicht. Andere Provider, die einen NAT-Zugang anbieten, kommen ohne Sperren aus.

Nicht betroffen sind hingegen die Vodafone-Kunden, die den APN web.vodafone.de nutzen. Dieser Zugang steht nur Kunden mit Laufzeitvertrag zur Verfügung. Sie erhalten einen vollwertigen, aber meist kostenintensiveren Internetzugang mit öffentlicher IP-Adresse. ZDNet hat dabei keine Behinderung beim Zugang zu DNS-Servern festgestellt.

Oh, es sind ja zwei Absaetze. Egal.

Ich bin seit einiger Zeit kein Vodafone Kunde mehr, aber damals kriegte man auch ueber web.vodafone.de eine geNATtete IP-Adresse. Wenn sich das heute geaendert hat: bitte.
Prepaid Kunden nutzen bei Vodafone uebrigens auch web.vodafone.de. Wer nutzt denn dann event.vodafone.de? Ahja, richtig, Vertrags und Prepaid Kunden, die WebSessions wollen. Also den Tarif wo man fuer zB fuer 1 Stunde im voraus buchen kann. Wie bucht man? Ueber ein Webinterface.

Jetzt nochmal nachdenken.
Fester!

Wenn der Kunde (unabsichtlich) einen anderen DNS Server hat, kommt er nicht auf das Interface, kann nicht buchen, ist sauer, und Vodafone entgeht Gewinn.
Wenn der Kunde (absichtlich) TCP Traffic durch DNS Tunneln will, ach das darf ich hier bestimmt nicht schreiben. Also mitdenken liebe Leser! Aber bevor ihr fragt: ja, das surfen im WebSessions Portal zum Buchen ist kostenlos.

Und so wie ich Vodafone kenne, wuerden sie niemals filtern, wenn das nicht fuer Abrechnungszwecke erforderlich waere.

Comments