Wer ist 101? Oder: Warum Kundenbindung per SMS nach hinten losgehen kann.

Am Freitag (oder war das schon Samstag?) habe ich Vodafone eine Kündigung geschrieben, der Tarif ist einfach nicht mehr angemessen und ich möchte zu einem anderen Anbieter gehen (wer das sein wird, steht noch nicht 100%-ig fest, die haben noch zeit bis März, solang läuft mein Vertrag noch).

Gerade erhalte ich dann eine SMS mit folgendem Text:
Sehr geehrter Kunde, wir haben ihr Schreiben erhalten und werden uns in den nächsten Tagen mit ihnen in Verbindung setzen. Ihr Vodafone-Team.
Absender: 101

Ich meine, es ist toll, das mein Schreiben bei denen nun abgekommen ist, aber drehen wir das doch ein wenig durch den Fisch-Wolf:
Ich schick jemanden ne SMS, von wegen Schreiben erhalten, bla, ruf ihn dann an, und wenn er dann meint, er habe gar nicht gekündigt, entschuldige ich mich, nehme ein paar persönliche Daten auf und verabschiede mich. So Sachen wie Kunden-Kennwort sind unheimlich toll, wenn man mit der Vodafone Hotline spricht.

Ich mein klar, so ne SMS im Vorfeld muss nicht sein für ein wenig Social-Engineering, aber wirkt das nicht direkt um ein vielfaches seriöser, wenn man seinen Anruf mit einer SMS mit Absender 101 ankündigt, und da drin "Ihr Vodafone-Team" schreibt?

Comments