END OF AN ERA - Nightwish klingt nicht mehr nach Tarja Turunen, aber hoffentlich weiterhin nach Nightwish...

Nightwish ist tot!
Lang lebe Nightwish!

Damit möchte ich dieser wundervollen Band für die tollen Alben, die sie gemacht haben, danken und hoffe weiterhin nur gutes von ihnen zu hören.
Auch wenn es ohne Tarjas tolle (vgl. mein Post zu Sleeping Sun 2005) Stimme weitergeht. Die Band scheint ihre Gründe zu haben...

Lest selbst:

ENGLISH

22.10.2005 - THE RECORDING OF "END OF AN ERA" -LIVE RELEASE WAS A HUGE SUCCESS
Nightwish recorded "End Of An Era" -live release yesterday evening in Hartwall-Arena, Helsinki. As you can imagine, the atmosphere in the Arena was wild but also quite blue. This was the ending for a one and a half year lasting "Once" -World Tour. Nightwish wishes to thank everybody for an unbelievable tour.

Unfortunately the title "End Of An Era" also holds a deeper meaning. The open letter, which was given to Tarja after the show, tells it all. You can read it here:

Dear Tarja,

It's time to choose whether the story of Nightwish ends here or whether it will still continue an undetermined period of time. We've been working with this creation for 9 years and we are not ready to give up yet. Nightwish is a way of life, something to live for, and we're certain we can't let it go.

Equally certain is the fact that we cannot go on with you and Marcelo any longer. During the last year something sad happened, which I've been going over in my head every single day, morning and night. Your attitude and behavior don't go with Nightwish anymore. There are characteristics I would never have believed to see in my old dear friend.
People who don't talk with each other for a year do not belong in the same band.

We are involved in an industry where the business-side of things is a necessary evil and something to worry about all the time. We are also a band which has always done music from the heart, because of friendship and the music itself. The mental satisfaction should always be more important than money! Nightwish is a band, it's an emotion.
To you, unfortunately, business, money, and things that have nothing to do with those emotions have become much more important. You feel that you have sacrificed yourself and your musical career for Nightwish, rather than thinking what it has given to you.
This attitude was clearly shown to me in the two things you said to me in an airplane in Toronto: "I don't need Nightwish anymore." and "Remember, Tuomas, that I could leave this band at any time, giving you only one day's warning in advance".
I can't simply write any more songs for you to sing.

You have said yourself that you are merely a "guest musician" in Nightwish. Now that visit ends and we will continue Nightwish with a new female vocalist.
We're sure this is an equally big relief to you as it is for us. We have all been feeling bad long enough.

You told us that no matter what, the next Nightwish album will be your last one. However, the rest of us want to continue as long as the fire burns. So there's no sense in doing that next album with you, either.
The four of us have been going over this situation countless times and we have realized that this is the thing we want to do in life. It's all we can do. In December 2004, in Germany, you said that you will never tour again for more than two weeks at a time. You also said that we can forget about U.S. and Australia because the fees and the sizes of venues are too small.

In interviews I've mentioned that if Tarja leaves, that would be the end of the band. I understand that people will think this way. Nightwish is, however, a scenery of my soul and I'm not ready to let go because of one person. A person who wants to focus her creativity to somewhere else, a person whose values don't match mine.

We were never bothered by the fact that you didn't participate in writing/arranging songs, you never in 9 years came to rehearse the songs with us before going to the studio. Not the fact that while on tour you always wanted to fly, separately from us with your husband. Not the fact that you are an undisputable front image of the band.
We accepted and felt ok about everything except greed, underestimating the fans, and breaking promises. It was agreed by the five of us that Nightwish would be the priority in everything that we do during 2004-2005. Still so many things were more important to you. The ultimate example being the already sold-out show in Oslo, which you wanted to cancel because you needed to rehearse for your solo concerts, meet frieds and go to the movies. Those were the words Marcelo used in an e-mail explaining the cancellation. This being just one example of so many. I couldn't think of a worse way of being selfish and dismissing our fans.

Nightwish is a way of life and a job with many obligations. To each other and to the fans. With you we can't take care of those duties anymore.

Deep within we don't know which one of you drove us to this point. Somehow Marcelo has changed you from the lovely girl you were into a diva, who doesn't think or act the way she used to. You are too sure of your irreplaceableness and status.

It's obvious that you blame your stress and misery on us four. And you think we don't respect or listen to you. Belive us; We have always had the uppermost respect towards you as a wonderful vocalist and as a friend. And very often during the past couple of years the plans were made according to your decisions only. You were always the only one who wanted more money from the shows.
This "compensation and more money from everything"-attitude is the fact that we are most disappointed of!

We wish that from now on you will listen to your heart instead of Marcelo. Cultural differences combined with greed, opportunism and love is a dangerous combination. Do not wither yourself.

This decision is not something we are especially proud of but you gave us no choice. The gap between us is too wide. And the decision is made by us four unanimously. We are beyond the point where things could be settled by talking.

All the best for your life and career,

Tuomas


Emppu Jukka Marco

Ps. This is an open letter for everybody.

DEUTSCH

22.10.2005 - DIE AUFNAHMEN FÜR DIE "END OF AN ERA" DVD WAREN EIN RIESEN ERFOLG
Nightwish hat gestern Abend in der Hartwall Arena in Helsinki das Konzert für die "End Of An Era" DVD aufgenommen. Wie ihr euch vorstellen könnt war die Atmosphäre in der Halle wild, aber auch ein bisschen traurig, war es doch die letzte Show der eineinhalb Jahre andauernden Tour. Nightwish möchte sich bei allen Fans für eine unglaubliche Tour bedanken.

Leider hat der Name "End Of An Era" auch eine sehr wörtliche Bedeutung. Der offene Brief an Tarja, den sie direkt nach der Show bekommen hat, liefert die Erklärung. Ihr könnt ihr hier lesen:

Liebe Tarja,

Es ist an der Zeit zu entscheiden, ob die Geschichte Nightwishs hier endet oder ob sie noch eine unbestimmte Zeit andauern wird. Wir haben 9 Jahre an diesem Werk gearbeitet und wir sind noch nicht bereit aufzugeben. Nightwish ist eine Lebensart, etwas wofür wir leben, und wir sind uns sicher, dass wir es nicht einfach so loslassen können.

Genauso sicher ist aber auch die Tatsache, dass wir nicht länger mit Dir und Marcelo zusammenarbeiten können. Während des vergangenen Jahres sind Dinge passiert, die mir jeden Tag durch den Kopf gehen, Tag und Nacht. Deine Einstellung und Dein Verhalten passen nicht mehr zu Nightwish. Es sind Eigenschaften, von denen ich niemals erwartet hätte, sie in meiner guten alten Freundin zu sehen. Menschen, die ein Jahr lang nicht miteinander reden gehören nicht in die selbe Band.

Wir sind in einer Industrie, in der der geschäftliche Teil ein notwendiges Übel ist, und etwas worüber ich mir ständig Sorgen mache. Wir sind aber auch in einer Band, deren Musik von Herzen kommt, in der es um Freundschaft und um die Musik selbst geht. Die geistige Befriedigung sollte immer wichtiger sein als Geld! Nightwish ist eine Band, es ist ein Geühl.
Leider sind Dir Geld, Geschäfte und all die Dinge, die nichts mit Gefühlen zu tun haben, viel wichtiger geworden. Du bist der Meinung, dass Du Dich und Deine musikalische Karriere für Nightwish geopfert hast, anstatt zu sehen, was Dir Nightwish gegeben hat. Diese Einstellung hast Du mir sehr deutlich gezeigt, als Du mir im Flugzeug in Toronto folgendes gesagt hast: "Ich brauche Nightwish nicht mehr" und "Bedenke, Tuomas, dass ich diese Band jederzeit mit nur einem Tag Vorwarnung verlassen könnte."

Ich kann einfach kein Lied mehr für Dich zum singen schreiben.

Du hast selbst gesagt, dass Du eher eine "Gastmusikerin" bei Nightwish bist. Dieser Gastauftritt endet hier und Nightwish wird mit einer neuen Sängerin weitermachen.
Wir sind uns sicher, dass Du genauso erleichtert bist wie wir. Wir haben uns alle lange genug schlecht gefühlt.

Du hast uns gesagt, egal was kommt, das nächste Nightwish Album wird für Dich das letzte. Wir anderen hingegen wollen so lange weitermachen, wie das Feuer brennt. Es macht also keinen Sinn, das nächste Album noch mit Dir zu machen.
Wir vier sind das so oft durchgegangen und wir haben festgestellt, dass dies genau das ist, was wir in unserem Leben machen wollen. Es ist alles was wir können. Im Dezember 2004 hast Du in Deutschland gesagt, dass Du nie wieder mehr als zwei Wochen am Stück touren wirst. Du hast auch gesagt, dass wir die USA und Australien vergessen können, weil das Honorar und Hallen zu klein seien.

In Interviews habe ich gesagt, dass es das Ende der Band wäre wenn Tarja aussteigt. Ich kann es verstehen wenn viele es so sehen. Nightwish ist aber ein Bild meiner Seele, und ich bin nicht bereit das wegen einer Person aufzugeben. Einer Person, die ihre Kreativität auf etwas anderes konzentiert und deren Werte nicht zu meinen passen.

Es hat uns nie gestört, dass Du Dich nie am Songwriting und den Arrangements beteiligt hast. Nicht, dass Du in den 9 Jahren nie zu einer Probe gekommen bevor wir ins Studio gegangen sind. Auch nicht, dass Du auf Tour immer mit Deinem Mann getrennt von uns fliegen wolltest. Auch nicht die Tatsache, dass Du zweifellos das Gesicht der Band bist.
Wir haben es akzeptiert und uns okay dabei gefühlt, bis auf Geldgier, die Fans unterbewerten und Versprechen zu brechen. Wir fünf hatten uns geeinigt, dass Nightwish die Priorität für uns in den Jahren 2004-2005 sein sollte. Trotzdem waren Dir so viele Dinge wichtiger. Das ultimative Beispiel war die ausverkaufte Show in Oslo, die wir absagen mussten, weil Du für Deine Solo-Konzerte üben, Freunde treffen und ins Kino gehen musstest. Das waren die Worte, die Marcelo in seiner Mail verwendet hat, die er uns wegen der Absage geschickt hat. Das ist nur ein Beispiel von so vielen. Ich kann mir kein schlechtere Art vorstellen, selbstsüchtig zu sein und unsere Fans vor den Kopf zu stoßen.

Nightwish ist eine Lebensart und ein Job mit vielen Verpflichtungen. Und selbst gegenüber und auch den Fans gegenüber. Mit Dir können wir diesen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen.

Tief in uns wissen wir nicht, wer von euch uns an diesen Punkt gebracht hat. Irgendwie hat Dich Marcelo von einem liebenswerten Mädchen in eine Diva verwandelt, die nicht mehr so denkt und handelt wie sie es früher getan hat. Du bist Dir Deiner Unersetzbarkeit und Deiner Position zu sicher.

Es ist offensichtlich, dass Du uns vier für Deinen Stress und Dein Leid verantwortlich machst. Und dass Du denkst, dass wir Dich nicht respektieren und Dir nicht zuhören. Glaube uns, wir hatten immer den allergrößten Respekt vor Dir als eine wunderbare Sängerin und Freundin. Oftmals während der vergangenen Jahre wurden die Pläne nur nach Deinen Entscheidungen gemacht. Du warst immer diejenige, die mehr Geld von den Shows wollte. Diese "mehr Entschädigung und mehr Geld von allen"-Einstellung ist die Tatsache, die uns am meisten enttäuscht!

Wir wünschten, dass Du von nun an mehr auf Dein Herz hörst als auf Marcelo. Kulturelle Unterschiede, gepaart mit Geldgier, Opportunismus und Liebe, ist eine gefährliche Kombination.

Wir sind nicht besonders stolz auf diese Entscheidung, aber Du hast uns keine Wahl gelassen. Die Kluft zwischen uns ist einfach zu groß. Diese Entscheidung wurde von uns vier Bandmitgliedern zusammen getroffen. Wir sind über den Punkt hinaus, an dem man Dinge noch durch Gespräche regeln könnte.

Alles Gute für Dich und Deine Karriere,

Tuomas


Emppu Jukka Marco

PS: Dies ist ein offener Brief an alle.

Quelle: http://www.nightwish.com

Comments